© 2018 Heimatverein Burlo-Borkenwirthe e.V. / Design und Umsetzung: bluelight-media-production Borken/Westf. &

MHS Fotografie - all rights reserved - 2018

ABOUT US

  VEREIN  

Der Heimatverein Burlo-Borkenwirthe e.V. schlummerte zunächst viele Jahre vor sich hin, bevor er Anfang 2000 aus dem Tiefschlaf geweckt und deutlich aktiver wurde. 

Es gab regelmäßige Versammlungen, organisierte Fahrten und Spaziergänge sowie Informationsveranstaltungen über Historie und aktuelle Themen.

 

Eines hatte der Heimatverein allerdings bis zum heutigen Tage nicht: ein eigenes Heimathaus. Es gab zwar eine Heimathütte im Vennebülten, aber ein Domizil stand erstmal nicht in Aussicht.

Es vergingen noch mehr als 10 Jahre, bis die Entscheidung getroffen wurde, das alte Bauernhaus an der Oedinger Straße (Bj. 1796 / Familie Linfert) zurück zu bauen und an anderer Stelle wieder zu errichten.

Mit der wichtigen Entscheidung der Stadt Borken im Jahr 2015, in unmittelbarer Nähe des Klosters Mariengarden ein Grundstück anzukaufen und dem Heimatverein Burlo-Borkenwirthe e.V. als Standort für das neue Heimathaus zur Verfügung zu stellen, fiel die Entscheidung nicht schwer, das zurückgebaute Objekt genau dort zu errichten.

In Eigenleistung entsteht hier seitdem das Heimathaus, auf das der Verein schon jetzt in der Bauphase zu Recht sehr stolz ist.  Die nachfolgende Bildergalerie wird an dieser Stelle Zug um Zug erweitert. 

Mitglied werden

Heimatverein - Das heißt nicht nur Tradition und Brauchtum bewahren, sondern es heißt auch: gemütliches Beisammensein, neue Ideen einbringen, kreativ zu sein und gemeinsam die Zukunft unserer Heimat mitzugestalten. Viele Kinder zeigen sich inzwischen begeistert von der Nachwuchsarbeit, besonders im Rahmen des Video-Workshops, bei dem eine Dokumentation über Burlo und Borkenwirthe entsteht.

Werdet Mitglied in unserem Verein, so wie es bereits weit über 300 Burloer sind und packt mit an, damit auch die nachfolgenden Generationen ein liebens- und lebenswertes Stückchen Erde vorfinden.

Mitglied werden tut nicht weh sondern bringt viel Spaß, und das für einen Beitrag von nur 12 Euro im Jahr.